Wöhner 61439 NAVIGATOR – Unser Service für die neue Norm 


Seitdem die neue Norm IEC/EN 61439 veröffentlicht wurde, beschäftigt sie die Branche. Um Sie als unseren Kunden im Umgang mit der Norm zu unterstützen, hat Wöhner den 61439 Navigator entwickelt.

Der Navigator ist ein ganzheitliches Service-Programm bestehend aus verschiedenen Tools sowie Informations- und Beratungsmodulen.

Die über 10-jährige Erarbeitung des deutschen Beitrags zur neuen Norm ist bei der Deutschen Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik (DKE), einem Gremium von DIN und VDE, angesiedelt. In der DKE sind u.a. Vertreter von Prüforganisationen und Vertreter der deutschen Industrie organisiert. Die DKE arbeitet gemeinnützig und setzt sich für die sichere Erzeugung, Verteilung und Anwendung der Elektrizität zum Nutzen der Allgemeinheit ein.

61439 Online-Tool

Schritt für Schritt zur fertigen Dokumentation

Beim Bauartnachweis wird das Zusammenwirken aller Komponenten in der Schaltgerätekombination beurteilt. Wöhner liefert seine Komponenten an Kunden aus den verschiedensten Bereichen, wie z.B. der Energie- und Steuerungstechnik. Die Schaltanlagen sind hier zum großen Teil Unikate bzw. Kleinserien.

Die Wöhner-Produkte stellen in der Regel hierbei nur einen Teil der Schaltgerätekombination dar. Durch eine eigenständige Planung, Dimensionierung und Erstellung der Schaltgerätekombination gilt der Kunde gemäß der Norm als ursprünglicher Hersteller. Es liegt daher in der Verantwortung des Kunden, alle notwendigen 21 Einzelnachweise für den Bauartnachweis zu erbringen. Wöhner liefert dafür alle notwendigen Informationen zu seinen Produkten, um im Bauartnachweis die betreffenden Punkte zu erfüllen. 

Wöhner Erstellungshilfe für den Bauartnachweis

Für das einfache und schnelle Erstellen eines Bauartnachweises gemäß IEC/EN 61439 hat Wöhner eine individuelle Erstellungshilfe entwickelt. Die Mehrzahl der notwendigen Nachweise musste auch schon in der Vergangenheit erbracht werden. Sie basieren häufig auf dem Einsatz von geeigneten Materialien und solider Facharbeit. Die geforderten Nachweise für Kurzschlussfestigkeit und Erwärmung sind hingegen etwas aufwendiger.

Unsere Erstellungshilfe stellt Ihnen alle wichtigen Daten bezüglich der Wöhner- Komponenten zur Verfügung – inklusive Informationen zur Kurzschlussfestigkeit und zu Verlustleistungen.

Am Ende erhalten Sie einen Bauartnachweis für die gesamte Anlage in den Ausgabeformaten PDF, rtf und XML. Die XML-Datei kann für neue oder ähnliche Projekte wieder verwendet werden. Zusätzlich können Sie Ihrer Dokumentation die einzelnen Produktdaten für den Bauartnachweis beifügen.

Das Wöhner Online-Tool für die Erstellungshilfe finden Sie unter www.woehner.de/Bauartnachweis

Nachweis der Kurzschlussfestigkeit

Als Hilfestellung beim Nachweis der Kurzschlussfestigkeit stehen bei Wöhner mehrere Kurzschlussfestigkeitsdiagramme im Produkthandbuch Seite 8/46 - 8/48 zur Verfügung.

Neben den Diagrammen kann die Kurzschlussfestigkeit auch durch ein Berechnungsprogramm auf der Wöhner-Website ermittelt werden.

Das Berechnungsprogramm finden Sie unter www.woehner.de/Kurzschlussfestigkeit

Nachweis der Erwärmung

Hinsichtlich des Nachweises der Erwärmung kann Wöhner auf die Erkenntnisse zahlreicher Anwendungsprüfungen zurückgreifen. So wurden für alle Produkte die Verlustleistungen bestimmt. Sie können diese also bei Ihrer Erwärmungsberechnung mit einfließen lassen. Im Bauartnachweis gemäß IEC/EN 61439 ist die Erwärmungsberechnung bis 630 A einfach möglich. Für Anlagen ab 630 A bis 1600 A muss die Berechnung gemäß IEC 60890 mit zusätzlichen Einschränkungen erfolgen. Oberhalb dieser Grenze muss der Kunde die Erwärmung in der Schaltgerätekombination messen oder mittels Ableitung von einer vergleichbaren Anlage bestimmen.

Bei Bemessungsstrom größer 1600 A muss der Nachweis der Erwärmung durch Prüfung oder Ableitung erfolgen.

Die Messstreifen zeigen die Temperatur durch Farbumschlag an.
Die Anwendung ist einfach: man klebt den Streifen an der Stelle auf, an der die Temperatur gemessen werden soll. Sobald an dieser Stelle der aufgedruckte Temperaturwert erreicht wird, ändert sich innerhalb von weniger als einer Sekunde die Farbe des Streifens von Hellgrau auf Schwarz. Dieser Farbumschlag ist unumkehrbar und kann daher auch archiviert werden. Die Genauigkeit der Temperaturmessung liegt bei +/- 1% vom aufgedruckten Temperaturwert.

Wenn Sie wissen möchten wo Sie Temperaturmessstreifen beziehen können, dann wenden Sie sich an und per Mail oder über unsere Hotline.

Produktdaten für den Bauartnachweis

Für alle Produkte stehen bei Wöhner Produktdaten für den Bauartnachweis nach IEC/EN 61439-1 zur Verfügung. In diesen Produktdaten werden alle 21 Einzelnachweise, sofern zutreffend, auf das jeweilige Produkt angewendet. Ziel dieser Produktdaten ist es, die Einsatzmöglichkeit der einzelnen Produkte in den Schaltgerätekombinationen schnell und effektiv nachweisen zu können.

Die Produktdaten sind online bei der jeweiligen Produktbeschreibung zu finden und können bei der Erstellungshilfe auch als Anhang an den Bauartnachweis angefügt werden. Dies ermöglicht Ihnen eine einfache und detaillierte Dokumentation Ihrer Anlage. Die Produktdaten für den Bauartnachweis finden Sie unter www.woehner.de/Produkte beim jeweiligen Artikel im Bereich Downloads.

61439 Hotline

Bei Fragen zur Norm IEC/EN 61439 steht Ihnen ein Wöhner-Experte Rede und Antwort. Rufen Sie einfach unter unserer kostenlosen Hotline-Nummer an:

0800 61439 00

(+800 61439 000 aus dem Ausland)

Unsere Service-Zeiten

Mo. – Do. 8:30 – 16:30 Uhr
Fr. 8:30 – 12:30 Uhr

  • Kostenfrei aus dem deutschen Festnetz
  • Mobilfunkpreise können abweichen
  • Kontakt auch per E-Mail: IEC61439@woehner.de


Was bedeutet das "+" in der Vorwahl?

61439 Fragen und Antworten

1. Was ist eine Schaltgerätekombination?

Zusammenfassung eines oder mehrerer Niederspannungsschaltgeräte mit zugehörigen Betriebsmitteln zum Steuern, Messen, Melden, Schützen und Regeln, mit allen inneren elektrischen und mechanischen Verbindungen und Konstruktionsteilen.

2. Ist die neue Norm per Gesetz zu erfüllen?

Grundsätzlich hat eine Norm den Charakter einer Empfehlung. Sie hat keine rechtliche Verbindlichkeit. Dennoch: Normen sollen die Sicherheit von Anlagen gewährleisten und den anerkannten Stand der Technik darstellen.

Daher ist es grundsätzlich empfehlenswert, die Inhalte zu erfüllen – unabhängig von Vereinbarungen und Kundenanforderungen.

3. Früher wurden auch Schaltgerätekombinationen gebaut, die zwar auf Funktion geprüft wurden, für die aber sonst keine zusätzlichen Nachweise zu erbringen waren. Und heute?

Wenn ein Hersteller die Schaltgerätekombinationen normkonform produzieren und in den Verkehr bringen will, muss er einen Bauartnachweis und Stücknachweis erstellen. Der Bauartnachweis muss nicht zwingend beigelegt und dem Kunden übergeben werden, der Stücknachweis schon!

4. Wer ist wofür verantwortlich?

Es gibt eine klare Verantwortungs-Zuordnung:

  • Der Anwender (Endkunde): spezifiziert, kauft und/oder betreibt die Schaltgerätekombination
  • Der ursprüngliche Hersteller (Schaltschrankbauer oder Anbieter von Schaltgerätekombination): Organisation, die ein Schaltanlagensystem ursprünglich entwickelt hat und die zugehörigen Nachweise liefert.
  • Der Hersteller (in den meisten Fällen auch der ursprüngliche Hersteller = Schaltschrankbauer): übernimmt die Verantwortung der fertigen Schaltgerätekombination

Der Bauartnachweis kommt normalerweise vom ursprünglichen Hersteller, der Stücknachweis vom Hersteller.

Auch mit der neuen Norm trägt der Anwender/Auftraggeber Verantwortung für die Schaltgerätekombination.

5. Was ist ein Bauartnachweis?

Der Bauartnachweis bestätigt die Einhaltung der Norm und muss 10 Jahre archiviert werden. Der Bauartnachweis besteht aus 21 Einzelnachweisen. Die meisten dieser Nachweise sind relativ einfach zu erfüllen, denn sie beziehen sich vor allem auf den Einsatz von geeignetem Material und solider Facharbeit. Aufwendiger ist der Nachweis der Erwärmung und Kurzschlussfestigkeit.

6. Wie komme ich zum Bauartnachweis?

Normalerweise liefert der ursprüngliche Hersteller den Bauartnachweis. Wöhner bietet für seine Komponenten die entsprechenden Produktdaten für den Bauartnachweis unter www.woehner.de/Produkte beim jeweiligen Artikel im Bereich Download als PDF-Datei zum herunterladen an. Auch eine Hilfestellung für die Erstellung des Gesamtdokuments der Anlage gemäß IEC/EN 61439-1, -2 wird unter www.woehner.de/Bauartnachweis kostenlos, unverbindlich und herstellerneutral angeboten.

7. Was ist ein Stücknachweis (EN 60439 „Stückprüfung“)?

Der Nachweis dient zum Feststellen von Werkstoff- und Fertigungsfehlern und um das richtige Funktionieren der fertiggestellten Schaltgerätekombination sicherzustellen.

Er ist durch den Hersteller (=Schaltanlagenbauer) zu bestätigen.

8. Was versteht man laut Norm unter dem Begriff Gehäuse?

Ein Gehäuse ist eine Umhüllung, welches die Aufgabe hat, die eingebauten Geräte zu tragen und mechanisch zu schützen.

9. Können Wöhner Sammelschienensysteme ab 1600 A noch eingesetzt werden?

Ja, können sie. Hierbei muss eine Erwärmungsprüfung oder ein Vergleich mit einer geprüften Referenzkonstruktion durchgeführt werden.

10. Kann der Schaltschrankbauer weiterhin Produkte/Hersteller wie gewohnt einsetzen und erfüllt er somit die Norm?

Ja, wenn die Gerätehersteller, wie z.B. Wöhner, die Anforderungen für die Schaltgeräte erfüllen UND die Produktdaten zur Verfügung stellen.

11. Was ist der Vorteil bei Verwendung von Komplettanlagen (vom Anbieter geprüft)?

Der Vorteil liegt darin, dass der Anbieter von Komplettanlagen für die speziellen Kombinationen von Schaltgeräten alle notwendigen Prüfungen durchgeführt hat und diese mit einem Bauartnachweis dokumentieren kann.

Der Nachteil ist, dass diese Anlage in dieser Konfiguration gebaut werden muss. Man ist folglich an diese Produkte gebunden, so dass Prüfungen etc. mitfinanziert werden und eventuell die Wertschöpfung nicht im eigenen Unternehmen liegt. 

12. Können Produkte/Hersteller getauscht werden?

Die Komponenten können getauscht werden, wenn sie gleichwertige oder bessere technische Daten nachweisen (Verlustleistung und Erwärmung). Die physikalische Anordnung und Bemessung der Funktionseinheit muss erhalten bleiben bzw. den bestehenden Bauartnachweis durch Produktdaten des neuen Geräts erweitern.

Handelt es sich beim neuen Gerät um eine Kurzschlusseinrichtung eines anderen Geräteherstellers (Leistungsschalter!), muss in jedem Fall eine erneute Kurzschlussprüfung durchgeführt werden. Ausnahme sind Geräte einer anderen Baureihe desselben Geräteherstellers und wenn dieser die Gleichwertigkeit oder bessere Eigenschaften des neuen Geräts bestätigt.

Sicherungslasttrennschalter sind hier nicht gemeint, da die Schmelzsicherung (und ihre Funktionsweise) per Norm definiert ist. 

13. Was ist der Vorteil bei Verwendung von Komponenten unterschiedlicher Hersteller?

Man bleibt flexibel, die präferierten Komponenten können wie gewünscht eingesetzt werden und die Wertschöpfung liegt im eigenen Betrieb.

Aufwendiger ist es, sofern man die Anlagen gemäß der Norm ausliefern möchte, dass die Nachweise selbst zu erbringen sind. Hierbei sind aber Erstellungshilfen vorhanden – z.B. www.woehner.de/Tools

14. Wie kann Wöhner unterstützen?

Online-Erstellungshilfe unter www.woehner.de/Bauartnachweis. Nachweis der Produkte unter www.woehner.de/Produkte beim jeweiligen Artikel im Bereich Downloads.

Der Hersteller erhält ein Komplettpaket bestehend aus:

  • Bauartnachweis gemäß IEC / EN 61439-1, -2 als PDF, RTF, XML
  • Produktdaten für den Bauartnachweis
  • Beratung durch Wöhner

61439 Seminare

Wöhner bietet Ihnen Seminare über die neuen Vorgaben für Schaltgerätekombinationen an. Ziel dabei ist es, Sie fit für die Erstellung von Bauartnachweisen nach IEC/EN 61439 zu machen. Ein Schwerpunkt liegt dabei in der Umsetzung der Norm in der Praxis.

Darüber hinaus profitieren Sie vom konstruktiven Dialog und dem Gedanken- und Ideenaustausch mit Kollegen aus den Branchen.

Inhalte

  • Grundlegendes zu Vorgaben, Normen und Gesetzen
  • IEC/EN 61439: Allgemeines, Bauartnachweis, Bemessungsstrom, Kurzschlussfestigkeit
  • Vorstellung der Software-Erstellungshilfe für den Bauartnachweis IEC/EN 61439

weiter zur Seminaranmeldung

61439 Broschüre

Hier können Sie die gesamte Broschüre Wöhner NAVIGATOR 61439 als PDF downloaden.

Finden Sie Ihren Ansprechpartner


Zur Kontaktseite

Wöhner GmbH & Co. KG
Elektrotechnische Systeme
Mönchrödener Str. 10
96472 Rödental

Tel. +49 (0) 9563 751-0
Fax +49 (0) 9563 751-131
info@woehner.de
Kontaktformular

ProdukteProdukte KonfiguratorKonfigurator KontaktKontakt